2011

A 21 International Art Exhibition Osaka,
“Die Weite des Himmels”

in der Baltic Gallery of Contemporary Art in Slupsk
www.baltic-gallery.art.pl

Schirmherrschaft:
Botschaft von Japan in Polen
Herr Mieczysław Struk, Woiwodschaftsmarschall von Pomorze
Herr Maciej Kobylinski, Bürgermeister von Slupsk

Künstlerliste: GEN AISHU, MASAKO FUKUOKA, ITSUKI KABASAWA, KEIKO KOIZUMI, ISAO KOMATSU, TOMIO MATSUDA, MASAKO MATSUMURA, MITSUKO CHAPA MIYAGAWA, AKIKO MORITA, NAO MORITSU, EIKO NEGISHI, YUMIKO OKAZAKI, AKEMI SHUNO, NOBUKO UEDA




Ola Kujawska, Kuratorin

In der Kultur des fernen Ostens ist der Mensch nur ein Teil der Natur, klein und episodisch.

Diese Hierarchie der Werte hat sich auch auf die Ästhetik übertragen, eine Ästhetik, die von Demut, Harmonie und Würdigung der Natur geprägt und in deren Universum der Mensch nur als Teil einbezogen ist.

A 21 International Art Exhibition ist die größte Formation ihrer Art in Japan mit über 100 KünstlerInnen aus Osaka und Kansai Region.

Viele der beteiligten Künstler praktizieren ZEN, dessen Einfluss sich in ihren Arbeiten widerspiegelt.

Indem sich der Künstler einem inneren Dialog entzieht, seinen Geist von Mustern und Dogmen befreit, einen Raum der Reinheit schafft, kann er ein Instrument des Universums werden.

Die westeuropäische Kultur dagegen versucht Universum und Emotionen eher mit der Methode des Beschreibens und Analysierens zu erfassen.

Die Kunst des fernen Ostens bedarf dieser Rationalität nicht. Das geschaffene Werk steht und wirkt für sich, es ist nicht mit Begriffen belegbar.

Das Werden eines Kunstwerkes ist daher das Ergebnis mitunter zeitaufwändiger meditativer Abläufe.

Mit einer Ausstellung in Słupsk kann diese Vielfalt der zeitgenössischen japanischen Kunst sinnlich und intellektuell erfahrbar, ein neuer Blick auf die fernöstliche Kunst ermöglicht werden.

Mein spezieller Dank richtet sich an Frau Edyta Wolska, Direktorin der Baltic Gallery of Contemporary Art in Słupsk, die wesentlich zum Gelingen des Projektes beigetragen hat.

Besonders bedanken möchte ich mich bei der Botschaft von Japan in Polen, Herrn Mieczysław Struk und Herrn Maciej Kobyliński für die Übernahme der Schirmherrschaft.

Kommentare sind geschlossen.